BLOG

Betrug bei Wohnungssuche

Please see below for the English version.

Achtung Betrug!

Vorsicht Immobilienbetrug! Betrüger locken mit günstigen Angeboten bei der Wohnungssuche und fordern von Interessenten eine Kaution, die vorab gezahlt werden soll. Wer überweist, sieht das Geld nie wieder.

Wir verraten dir, wie du unseriöse Angebote bei der Wohnungssuche entlarvst und dich vor Immobilienbetrügern schützen kannst.

Vorsicht bei:

– Verlockenden Angeboten: Top-Wohnung + günstige Miete

Das Angebot klingt meist mehr als verlockend, die Bilder sehen vielversprechend aus, und der Mietpreis ist ungewöhnlich günstig. Fast zu schön, um wahr zu sein.

– Vermietung aus dem Ausland

Bei Kontaktaufnahme mit dem Wohnungsanbieter erhält der Interessent dann eine E-Mail, in welcher der Eigentümer oder Hauptmieter erklärt, er sei gerade im Ausland unterwegs und dass eine Besichtigung nur unter Vorabüberweisung der Kaution oder Miete möglich sei.

– Wohnungsschlüssel gegen Kaution

Es wird vorgegeben, dass nach der Vorauszahlung des Betrages der Schlüssel per Post zugestellt werden würde. Für die Zahlung an den Vermieter und die Schlüsselübergabe könne ein ausländisches Treuhandunternehmen eingesetzt werden. Die Zahlung an den Treuhänder soll über einen Online-Geldtransferdienst (z.B. Western Union) erfolgen.

Der Schlüssel kommt jedoch nie an, die Wohnung existiert gar nicht und das Geld ist weg.

Die Betrüger/innen, die meist aus dem Ausland agieren, kopieren echte Wohnungsangebote aus bekannten Immobilienplattformen und stellen ihre Inserate ebenfalls dort ein. Allerdings bieten sie die Top-Wohnungen zu auffallend günstigen Mieten an, noch dazu meist provisionsfrei und bestücken sie mit attraktiven Fotos.

In Wirklichkeit gibt es aber weder Wohnung noch Schlüssel, auch der Treuhanddienst existiert nicht.

Geldbeträge, die an den vermeintlichen Treuhänder geschickt werden, fließen direkt an die Betrüger/innen. Den Geschädigten bleibt nur eine Betrugsanzeige bei der Polizei.

So schützt du dich vor Betrug bei der Wohnungssuche:

– Lasse dich absolut niemals auf Vorkassenzahlungen ein, egal wie lange du schon auf Wohnungssuche bist! Bezahle nie eine Anzahlung bzw. Kaution im Voraus und sei bei extrem günstigen Angeboten besonders skeptisch.

– Solche Geschäfte niemals aus der Ferne abwickeln. Die Zusendung eines Wohnungsschlüssels gegen Kaution ist völlig unüblich! Oder würdest du deine Wohnung im Wert von mehreren hunderttausend Euro an eine/n völlig Unbekannte/n vermieten?

– Es ist ratsam, immer ein persönliches Treffen vor Ort einzufordern! Überweise keine Beträge ehe du die entsprechende Wohnung mit eigenen Augen besichtigt hast, egal wie schön sie auf den Bildern wirkt.

 Woran du einen Betrugsversuch erkennst:

  • Das Angebot ist (viel) zu günstig für die Lage, den Zustand und die Größe der Immobilie.
  • Die Anzeige ist nicht stimmig – Bsp.: die Fotos passen nicht zum Wohnungstyp bzw. zur Beschreibung.
  • Die Kontaktdaten des Anbieters sind unvollständig oder die E-Mailadresse enthält seltsame Zahlen- und Buchstabenkombinationen.
  • Bei der Kontaktaufnahme werden Ausreden vorgebracht, etwa, dass eine Besichtigung nicht möglich sei, weil der Vermieter im Ausland arbeite.
  • Dienstleistungen sollen nur gegen Bezahlung per Vorkasse erfolgen.

 

Betrugsversuch bitte melden!

Übrigens: Wenn du einem unseriösen Wohnungsangebot begegnest, wende dich sofort an die jeweilige Onlineplattform und melde die unseriöse Anzeige.

Um unsere User zu schützen, haben wir von www.jobwohnen.at verschiedene technische Filter und Abfragen installiert, mit denen neue Wohnungsangebote vor Veröffentlichung überprüft werden. Falls unsere MitarbeiterInnen auf ein Inserat mit betrügerischem Hintergrund stoßen, wird dieses sofort gelöscht.

Wir arbeiten laufend daran unsere Sicherheitsmaßnahmen weiter zu optimieren. Oft aber ist das Inserat nicht von vornherein als Betrugsversuch erkennbar und wir können erst gegen den Betrüger aktiv werden, wenn das Inserat online ist und die User uns einen Betrugsversuch melden.
Deshalb zögere nicht uns unter office@jobwohnen.at zu kontaktieren, sollte dir ein Wohnungsangebot unseriös vorkommen.

Attention: Fraud!

Fraudsters attract with favorable offers and require a deposit from interested parties in advance. Whoever transfers the money, will never see it again… neither the keys for the flat.

We’ll show you how to protect yourself from such dubious offers!

Tempting offers: Top-Apartment + cheap rent

The offer seems very attractive, the pictures are super bright and the rent is unusually low.

Renting from abroad

After contacting the provider the interested party will receive an e-mail in which the landlord declares that he is currently abroad and therefore a house sightseeing is only possible after transferring the deposit.

Keys against deposit

The provider assures you that after the advance payment, the keys would be sent by post. They often use foreign trust companies for the payment. Also the money transfer takes place over an online money-transfer-service (for example: Western Union).

But the problem is… the key will never arrive because the apartment does not exist.

The fraudsters, most of whom operate from abroad, copy real apartment offers from well-known real estate platforms and place their advertisements there aswell. However, they offer the top apartments at strikingly low rents, usually free of commission and equipped with attractive photos.

The truth is: There is no apartment, no keys and no trust-service.

The amount of transferred money flows directly to the fraudster. At the end all that remains for the injured parties is a fraud report to the police.

That’s how you protect yourself from fraud offers

Never ever accept prepayments, no matter how long you have been looking for an apartment! Also try to be particularly skeptical about extremely favorable offers.

A key against transferring money is absolutely uncommon. So don´t get involved in this deal!

It is advisable to demand a face-to-face meeting at the apartment. Don´t transfer any money until you have seen the apartment with your own eyes, no matter how beautiful it looks on the pictures!

How to identify a fraud attempt:

  • The offer is way too favorable for the location, condition and size of the property.
  • The advert is inconsistent. For example: The photos do not match the type of apartment or the description.
  • The provider’s contact details are incomplete or the e-mail address contains strange combinations of numbers and letters.
  • When making contact, excuses are put forward, for example that a visit is not possible because the landlord works abroad.
  • Services should only be paid in advance.

 

Please report fraud attempt immediately

By the way: If you encounter a dubious apartment offer, contact the respective online platform immediately and report the dubious advertisement.

In order to protect our users we installed various technical filter and queries from www.jobwohnen.at, with which new housing offers are checked before publication. If our employees come across an advertisement with a fraudulent background, it will be deleted immediately.

We are constantly working on optimizing our security measures. But sometimes the advertisement is not identifiable as an attempted fraud and we can only take action against the fraudster if the advertisement is online and the user reports the fraud.

Therefore, do not hesitate to contact us at office@jobwohnen.at if an apartment offer seems dubious to you.

Bildnachweis: www.istockphoto.com

(Visited 5.254 times, 3 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (0)

Feed